Peter Stirnemann

Gemeindeammann Gränichen

News

Ergebnis der Wahlen für die Legislatur 2022-2025

Liebe Wählerinnen, liebe Wähler

Ich danke ich Ihnen für ihr Vertrauen, ihre Unterstützung und für die vielen Stimmen. 

Das tolle Wahlergebnis freut mich sehr und gibt mir einen riesigen Motivationsschub, um mich weiterhin mit vollen Kräften für unsere Gemeinde und für die Bevölkerung einzusetzen. 

Es gibt viele spannende Herausforderungen zu meistern und viele auch grosse Projekte die "gestemmt" werden müssen. 

Ich werde es zusammen mit meiner Kollegin und meinen Kollegen anpacken und nach bestem Wissen und Gewissen im Sinne der Gemeinde zu erledigen versuchen.

 


Gemeinderat und Gemeindeammann-Wahlen am 26. September 2021

Ein sehr wichtiger Termin für jeden Gemeinderats- Kandidat ist der Sonntag 26. September 2021. An diesem Wahltermin werden auch für die nächsten vier Jahre die Weichen in unserem Dorf neu gestellt.


Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie meinen Namen 2x (1x Gemeinderat + 1x als Ammann) auf Ihren Stimmzettel schreiben würden.

Sie wissen ja: Jede Stimme zählt. Vielen Dank!

 



BNO Revision Urnenabstimmung 7. März 2021

Auf Grund der Covit-Situation hat sich der Gemeinderat entschieden eine Urnenabstimmung durchzuführen.

Für die Abstimmung zur BNO Revision haben wir eine Video-Botschaft erstellt. Damit sollen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger eine Übersicht resp. Argumente zur Meinungsfindung erhalten. 

Video-Botschaft anschauen

 

Während der schweren Coronazeit - etwas Abwechslung

Eine kleine Abwechslung in diesem Corona geschüttelten Jahr ergab die Meldung im Blick, dass ein Monolith in Gränichen entdeckt wurde. „Plötzlich stand er da“ in der Arena beim Schloss Liebegg war plötzlich ein Chromstahl Gebilde. Als erstes in der Schweiz reihte sich dieses unbekannte Objekt in eine weltweite rätselhafte Thematik ein. Wie er dorthin kam, war sehr geheimnisvoll, ja sogar mystisch und bevor nähere Abklärungen gemacht werden konnten, verschwand er bereits wieder in der nächsten Nacht. 

Das Medienecho über Gränichen war International. Sogar das Hexenmuseum oder der Vergleich mit Kornkreisen wurde als Begründung für den gewählten Standort herangezogen. Schlussendlich haben sich die Verantwortlichen zu erkennen gegeben. 

Die ganze «Aktion» war eine gute, terminlich überlegte und schweizweite einzigartige Pionierleistung oder einfach „ein gelungener Streich“. Auf Wunsch eines Einzelnen wurde der «Monolith» nach einer Woche wieder gestellt, in der Hoffnung, dass er möglichst lange dort bleiben kann.

Neue Regierung in der Gemeinde: COVIT-19

Relativ schnell musste ein Krisenstab gebildet werden der gemeindeintern die Vorgaben des Bundes und des Kantons umsetzen resp. organisieren musste. Es galt die Bevölkerung und das Gemeindepersonal möglichst zu schützen, zu sensibilisieren und schriftliche Vorgaben zu erarbeiten. Wer hätte im 2019 schon an Home-office für das Gemeindepersonal und beschränkte Öffnungszeiten der Verwaltung oder Skype-Sitzungen für den Gemeinderat gedacht. Fast notfallmässig mussten verschiedene Anschaffungen gemacht werden um überhaupt noch operativ tätig sein zu können.

Eine «Knacknuss» zum Beispiel waren die Auslieferungen des Mittagstisches (Mahlzeiten Hauslieferung an Rentnerinnen und Rentner). Dieser wurde meist durch pensionierte Personen geleistet und plötzlich gehörten diese auch zur Risikogruppe die zu Hause bleiben sollten. Dank grossartigen Einsätzen von Helfenden konnte auch dieses Problem gelöst werden.

Es kann nicht oft genug gesagt werden: Die Bevölkerung, das Personal und verschiedene Vereine und Firmen sorgten für eine einwandfreie «Nachbarschaftshilfe». Auch in einem Dorf mit über 8'000 Einwohnerinnen und Einwohnern kann dies also noch funktionieren.

Im Jahr 2000 noch 6'144 jetzt 8'000 Einwohnerinnen und Einwohner

Am Neujahrsapéro am 2. Januar 2020 durfte ich anlässlich des traditionellen Neujahrsapéro die 8-tausendste Einwohnerin von Gränichen begrüssen.

Bei dieser Gelegenheit werden natürlich alle anderen Neu-zuzügerinnen und Neuzuzüger herzlich willkommen geheissen.

  


 

Littering und Sprayereien

Die Gemeinde Gränichen sucht Zeugen für Sachbeschädigungen: «Seit einiger Zeit verunstalten jugendliche Chaoten die Sportanlage, das Schulgelände und die Liegenschaften.» Die Schäden belaufen sich auf mehrere zehntausend Franken.

Es ist doppelt ärgerlich, denn beide Gebäude sind kürzlich erneu-ert worden. Die Fassade der Mehrzweckhalle wurde erst vor einigen Monaten neu gestrichen und die Kreditabrechnung für die Sanierung des Primarschulhauses (Dorfschulhaus) wird anlässlich der Winter-Gemeindeversammlung 2020 der Stimmbevölkerung vorgelegt.

Das Chornhuus hat ausserdem eine Sandsteinfassade, welche es schwierig macht, die Schmierereien zu entfernen. Die jüngsten Vandalenakte sind bei weitem nicht die einzigen. Seit einiger Zeit verunstalten jugendliche Chaoten die Sportanlage, das Schulgelände und die Liegenschaften. Die Schäden belaufen sich auf mehrere Zehntausend Franken. 


12. Juli 2018 Ausgabe "Landanzeiger"

In der Ausgabe vom 12. Juli 2018 wurden 4 Seiten zu unserem Dorf publiziert. Mit dabei war auch ein Interview bei dem ich die Fragen des Chefredaktors Markus Schenk beantworten durfte.


Interviewtext



Gemeindeversammlungen

Am 8. Juni 2018 durfte ich meine erste Einwohner-Gemeindeversammlung leiten, gefolgt von der ersten Ortsbürgerversammlung am 11. Juni 2018. Nach meinem Befinden liefen beide Versammlungen "im üblichen Rahmen" ab.

BNO Revision

Am 24. Mai 2018 fand eine gut besuchte Informationsversammlung zur Zonenplanüberarbeitung resp. zur Mitwirkung statt. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Uferschutzzone und den Schutzobjekten. Diverse Punkte wurden natürlich auch angesprochen. Dabei konnte auf die Fragestunden am 5. Juni und am 19. Juni verwiesen werden, die auch auf grosses Interesse stiessen. Die dabei schriftlich formulierten Anliegen werden in der Planungskommission weiterbehandelt. 

9. März 2018: Interview in den Aargauer Nachrichten



Bild anklicken für Vergrösserung

Eine ganz neue Erfahrung 
von meiner Seite

2. Januar 2018 Neujahrsapéro 

Im Wynentaler Blatt stand folgende "Schlagzeile": Der neue Gemeindeammann Peter Stirnemann gab in seiner ersten Ansprache einen Überblick über die kommunalen Aktivitäten und konnte auch berichten, dass die Gemeinde 470 Neuzuzüger registrieren konnte und die Einwohnerzahl zu Jahresbeginn auf rund 7800 angestiegen ist.

2018 geht's los mit der neuen Zusammensetzung

 

In meiner Funktion als Gemeindeammann freue ich mich auf die neue Zusammensetzung des Gemeinderates und meine neuen Aufgaben.
Zuständig für:
Wahlen und Abstimmungen, Personalwesen, Polizei, Ortsbürgerwesen, Bau Planung Umwelt, Waldhaus, Kieswerk, Verkehr, Abwasserbeseitigung, Abfallbewirtschaftung, Friedhof und Bestattungen, Umweltschutz sowie Orts- und Regionalplanung.

Medienmitteilung

Interview im ALF TV 

Anlässlich der Gwärbi 2017 (Gewerbeausstellung Gränichen) wurde ich zu einem Interview eingeladen. Es war für mich eine neue und lehrreiche Erfahrung. Was alles in eine knappen halben Stunde alles gefragt resp. beantwortet werden muss, ist schon faszinierend. Vielen Dank. 

Sendung Anfangs Januar

Super Ergebnis - Vielen Dank

So ein Resultat durfte ich nicht erwarten! Als Gemeinderat habe ich mit 1'698 Stimmen das beste Resultat erzielt und als Gemeindeammann wurde ich mit 1'557 glanzvoll gewählt.

Ich möchte mich bei allen Wählerinnen und Wählern recht herzlich für das Vertrauen bedanken und hoffe die Erwartungen möglichst erfüllen zu können.

Wahlen 24. September 2017: Weitere Bewerbungen 

Mit dem Anmeldeschluss sind weitere Bewerbungen eingegangen. Insgesamt stehen 2 Kandidatinnen und mit mir 7 Kandidaten für die Gränicher-Wählerschar zur Auswahl.

Falls Sie mich unterstützen können, denken Sie daran, dass Sie meinen Namen 2x aufschreiben müssen.  (zuerst als Gemeinderat und dann auch als Gemeindeammann). Vielen Dank.

Wahlen 24. September 2017

Werbeflyer

Am 24. September stehen die Gemeinderats- und Gemeindeammann Wahlen an. Für mich ein sehr wichtiges Datum.
Seit 2012 bin ich im Gemeinderat und ich möchte mein Mandat weiterhin ausführen. Zusätzlich habe ich mich entschieden, nach dem Rücktritt von Rolf Arber, als Gemeindeammann zu kandidieren.

Bitte gehen Sie an die Urne oder stimmen Sie brieflich ab und entscheiden Sie mit, denn: Jede Stimme zählt!

 

Mein grosser Dank gilt meiner "IG Pro Fips" die mich mit grossem Engagement unterstützt. 

1. August 2017 


Mein Auftritt an der Bundesfeier in Gränichen mit der Begrüssung und einem Kurzportrait für unseren Festredner Thomas Sommerhalder.

 

Bericht in der AZ vom 24. März 2017

Schauen Sie doch rein.

Aktualisiert: 1.10.2021